Kinderchor Poppsternla

Kindermusical Uraufführung "Voll laaangweilig"

Die "Poppsternla" und deren Gäste hatten viel Spaß beim Kindermusical "Voll laaangweilig" 

Unter der Leitung von Sarah Szarek führte der Kinderchor "Poppsternla" des Gesangvereins Liederkranz Poppendorf in Zusammenarbeit mit dem Schülerorchester des Musikvereins Heroldsbach das Kindermusical "Voll laaangweilig" auf.

Überwältigend war der Zustrom der rund 500 Besucher, der dieses Ereignis so groß werden ließ!
Das Musical wurde von dem polnischen Komponisten Jan Freicher (geboren 1980 in Gdynia/Polen) geschrieben. Jan Freicher ist Absolvent der Musikakademie in Katowice/Polen. 2006 absolvierte er die Meisterklasse an der Musikhochschule in Nürnberg. Mehrere Auszeichnungen als Solist, Kammer- und Bandleader und ein Erster Platz am internationalen Kompositions-Wettbewerb in Italien 2008, ein Sieg beim Jazz-Wettbewerb des Rotary Clus zeichnen ihn aus. Seit 2011 unterrichtet Jan Freicher als Dozent an der Hochschule für Musik in Danzig.
Die Texte für das Musical schrieb die Leiterin des Kinderchores, Sarah Szarek. Die Musikpädagogin und Flötistin absolvierte 2008 die Hochschule für Musik in Nürnberg. Derzeit arbeitet sie an der Musikschule Hemhofen und unterstützt das Staatstheater Nürnberg als freie Mitarbeiterin. Seit 2013 leitet sie den Kinderchor "Poppsternla". Vorsitzender Erwin Warter verfolgte das Musical genauso gespannt wie Landrat Hermann Ulm und die zahlreichen Gäste. Die Geschichte handelt von einem Kind, das die Ferien zuhause verbringen muss. Auf dem Dachboden von Oma und Opa endeckt das Kind eine alte Schatztruhe voller Erinnerungen. 
Aufregende Musik mit Gespenstern, Matrosen, bunten Tänzen und vielen musikalischen Überraschungen forderten alle Beteiligten. Als Höhepunkt wurden die Gäste auf die Bühne geholt, um gemeinsam das Lied "In jedem steckt ein Abenteurer" zu singen. Das Musical war ein toller Erfolg.

 
 

Poppsternla gewinnen den Innovationspreis 2017

Der Nachwuchs des Liederkranzes Poppendorf beeindruckte die Jury der Chorjugend mit dem rührenden Stück "Voll laaangweilig".

Sarah Szarek und ihre "Poppsternla" des GV Liederkranz Poppendorf überzeugen die Jury der Fränkischen Chorjugend mit ihrem Musical "Voll laaangweilig" und gewinnen den Innovationspreis 2017. Schon die Uraufführung des Musicals war ein großer Erfolg. Aber der mit 1000 Euro dotierte 1. Preis für besonders innovative Ideen im Chorgesang setzt dem Projekt die Krone auf.

   

Ein Jahr lang hatten die Kinder mit ihrer Chorleiterin Sarah Szarek und vielen Helfern auf den großen Tag hingearbeitet. Bei den Arbeiten an der Kulisse sowie bei den Kostümen halfen Eltern und Großeltern mit. "Ganz Poppendorf ist auf den Beinen" konnte man bei einem Radiointerview hören.
Doch das Projekt bot mehrere Besonderheiten, die letztendlich zum Erfolg führten. Das Familienmusical "Voll laaangweilig" ist ein Werk des polnischen Komponisten Jan Freicher und der Chorleiterin Sarah Szarek, welches sie gemeinsam für die Poppsternla schrieben.

Ferien bei Oma und Opa
Die Uraufführung fand in der überfüllten Hirtenbachhalle in Heroldsbach statt. Die Geschichte dazu ist rührend: Ein kleines Mädchen will genau wie ihre Freunde in den Sommerferien verreisen und die große Welt erleben. Doch stattdessen muss es die Zeit bei Oma und Opa verbringen. Es scheint "voll laaangweilig" zu werden. Doch zusammen mit Oma entdeckt es unter dem Dachboden eine alte Schatzkiste aus Opas früheren Zeiten als Seemann. Gemeinsam tauchen sie in die spannende Vergangenheit ein und erleben viele Abenteuer.

Eine weitere Besonderheit war die vereinsübergreifende Arbeit: Im Orchestergraben saß das Schülerorchester des Musikvereins Heroldsbach und gab der Aufführung eine besondere Note. Der Auftritt der Tänzerin des Ballett-Zentrums Erlangen sorgte für strahlende Kinderaugen. Das Zusammenspiel der drei Vereine gab dem Nachmittag einen besonderen Charakter und verzaubte alle Zuschauer, egal ob groß oder klein.

Für Kinder und Erwachsene
Die Jury war vor allem von der generationsübergreifenden Methodik beeindruckt: So ist das Musical für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen geeignet. Beim finalen Abschlusslied sangen alle Chorkinder mit ihren Eltern und Großeltern auf der Bühne. Spätestens beim Schlussbild musste der ein oder andere zum Taschentuch greifen.

Stolz nahm Sarah Szarek den Innovationspreis von Jochen Kästner, Vorsitzender der Fränkischen Chorjugend, beim außerordentlichen Chorjugendtag in Bayreuth an und kündigte an, das Preisgeld in weitere Projekte zu investieren.

Top

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind essenziell (z.B. für die Seitennavigation), während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben. Sie können dies akzeptieren, verweigern oder per Klick auf die Schaltfläche "mehr Info" detailliert auswählen und einsehen. Die Einstellungen können Sie jederzeit aufrufen und Cookies auch nachträglich wieder abwählen. Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.